Gegen die favorisierte HSG Krefeld erwischen die Löwen einen rabenschwarzen Tag. Kaum etwas wollte gelingen, nur sehr kurz währte die Hoffnung auf eine ordentliche Partie mit engem Ausgang. Dabei reichte den Gästen aus Krefeld eine durchschnittliche Leistung, um ungefährdet und ohne große Anstrengung mit 34:24 zwei Punkte einzufahren. Das Rudel ist nach den ersten vier Partien weiterhin punktlos und wird das anstehende freie Wochenende zur Vorbereitung auf die Schalksmühle-Partie nutzen.

Nach dem Schlusspfiff mussten die SG-Akteure erstmal kräftig durchatmen. Soeben hatte die HSG Krefeld eine ziemlich einseitige und aus Löwensicht ernüchternde Partie problemlos für sich entschieden. "Wir haben heute einfach keine Chance gehabt.

Fast genau zwei Monate lang bereitete sich die Lintorfer Zweitvertretung in Wald, Stadion und Halle auf die Saison 2016/2017 vor. Am vergangenen Samstag fand dann endlich das erste Punktspiel des Jahres statt: Zu Gast am Breitscheider Weg war die erste Mannschaft von SFD 75 Düsseldorf, die nach einem Jahr Abstinenz durch den letztjährigen Aufstieg wieder Teil der Bezirksliga ist. Daher und durch die erfolgreiche letzte Saison ging der TuS leicht favorisiert in die Partie. Am Ende musste sich das Team um Kapitän Michael Eisenhofer jedoch mit nur einem einzelnen Punkt zufrieden geben.

Beide Mannschaften kamen zunächst nicht so richtig in Pflichtspielstimmung. Neben der fehlenden obligatorischen Aufwärmmusik sah die quantitative Mannschaftsstärke der beiden ebenfalls eher nach einem Testspiel aus. So dauerte es auch gut fünf Minuten, bis das erste Tor fiel. Dieses war den Gästen vorbehalten, die wenige Sekunden später nachlegen konnten.

Nachdem die Ice Aliens vor Jahren ihre traditionellen Farben gegen eine Farbkombination tauschten, die eher beim Fußball im Dortmunder Signal-Iduna-Park bzw. bei der Biene Maja anzutreffen ist, kehrte der Verein in der Saison 2013/2014 wieder zu seinen Wurzeln zurück – Rot • Weiß • Ratingen!

Drei Saisons blieben die Eishockeytrikots der ersten Mannschaft dann unverändert, unter anderem weil es zunächst noch keinen Brust-Sponsor gab.

Beim 4. Panoramaweglauf in Heiligenhaus am erreichten alle Läufer des TuS Breitscheid 1972/89 vordere Platzierungen. Die Läufer mussten den hochsommerlichen Temperaturen trotzen. Die Teilnahme an dem Panoramaweglauf ist für die Breitscheider Sportler eine Tradition - zumal einige Läufer aus den Reihen des TuS Breitscheid in Heiligenhaus wohnen. Die Laufstrecke von Breitscheid durch das Angertal und zurück über den Panoramaweg nach Breitscheid bildet für die Breitscheider Sportler seit vielen Jahren eine Trainingsstrecke. Als dann die Fertigstellung der alten Bahntrasse von Kettwig nach Velbert zum Radweg erfolgte, war es für die Breitscheider Ehrensache, regelmäßig an dem Panoramaweglauf teilzunehmen.

Ein großes Team der Athletinnen des TV Ratingen machte sich am vergangenen Sonntag auf den Weg nach Rhede. Dort fanden im Mehrkampf die Teamendkämpfe auf Landesebene für die Altersklassen U14, U16 und U18 statt. Der TV Ratingen ist stolz darauf, dass sich in der weiblichen Jugend alle drei Altersklassen im Sommer bei den Vorkämpfen für diese Landesfinale qualifiziert haben.

Am Ende einer langen Freiluftsaison konnten manche Athletinnen noch mit starken Einzelleistungen überzeugen und sogar persönliche Bestleistungen erzielen. So verbesserte Julia Holzmann (w13) ihre eh schon sehr starke Weitsprungsaison und sprang mit ihrem Satz von 5,35m auf den dritten Platz der Deutschen Bestenliste.

Vereinsjugendwart Tim Humrich und Janis Löwenstein vom TuS 08 Lintorf e.V. bieten in den  Herbstferien wieder einen Ausflug für die Jugendlichen im  Alter von 12-16 Jahren an. Am Mittwoch, den 19. Oktober 2016 geht es wieder los mit dem Ausflug in das Phantasialand in Brühl. Treffpunkt ist um 08.00 Uhr an der Geschäftsstelle des TuS 08 Lintorf e.V., Brandsheide 30, 40885 Ratingen. Die Kosten betragen für Mitglieder 35,00 Euro und für Nicht-Mitglieder 45,00 Euro (inkl. Transfer).

Anmeldeschluss für den Ausflug ist der 16. Oktober 2016.

Was Teamgeist und Zusammenhalt heißt, haben die Athleten des TV Ratingen eindrucksvoll bewiesen. Im Sommer plante man gemeinsam mit Mehrkämpfern, Sprinter oder Mittelstreckenläufer einen Zehnkampf zu bestreiten. Bedingt durch die Studiengänge der meisten Sportler war allerdings eine regelmäßige Teilnahme am Training gar nicht möglich. Ein tolles Wettkampfcomeback gelang Fabian Lauret. Seinen letzten 10-Kampf hat er im April 2015 schon unter Schmerzen bestritten und nach langer Wettkampfpause und nur 7 Monate nach einer Hüft-OP befindet er sich erst seid nach dem Sommerferien wieder im Aufbau. Er startete mit keinerlei Zielen und wollte von Disziplin zu Disziplin schauen, was überhaupt möglich ist.

Taucht ein Löwe in der Großstadt auf, sorgt das normalerweise für Aufsehen. Wenn er aber der Einladung von Füchsen folgt, wird langsam aber sicher ein Schuh draus. Vor wenigen Wochen nämlich war Pascal Voß, im Löwenrudel für Partnerbetreuung und -akquise zuständig, in Berlin unterwegs und durfte den ansässigen Füchsen über die Schulter schauen.

Bereits zum zweiten Mal in der jungen Geschichte der Löwen dürfen sie beim Vorzeigeprojekt des deutschen Handballs lernen. Waren es beim letzten Mal Einblicke in den gesamten Füchse-Komplex welche sie gewinnen konnten, lag beim letzten Besuch der Schwerpunkt im Bereich der Partnerschaften.

Jedes Jahr findet Anfang September der Médoc-Marathon in der Nähe von Bordeaux statt. Die Teilnahme an diesem Lauf, bei dem durch das Anbaugebiet der besten Rotweine gelaufen wird, ist für die Marathonläufer des TuS Breitscheid 1972/89 eine Tradition. Da in diesem Jahr aber kein Breitscheider in Frankreich mitmachen konnte, trafen sich die Marathonis zu einem selbst organisierten Rotweinlauf.

Nach einer gemeinsamen Laufstrecke von 4 Kilometern konnten an einem Verpflegungsstand mit Wasser und Rotwein die Erinnerungen an den Médoc-Marathon wieder aufgefrischt werden.

Am Samstagabend trat die Lintorfer Tischtennismannschaft in Abwesenheit von Thomas Hohn, der sich eine Erkältung zugezogen hat, dafür aber in Anwesenheit von Tobias Oster beim Liga-Konkurrenten TV Kupferdreh an.

Die Doppel mussten die Lintorfer wegen des Ausfalls von Thomas Hohn ein wenig umstellen. So spielten im Spitzendoppel Benjamin Kley und Christoph Moschner gegen Arnd Mengeler und Kurt Bartels. Die Beiden verloren knapp im 5. Satz. Das „alte Spitzendoppel“ Thorsten Meinert und Jens Berger traf auf Jürgen Hirsch und Justin Radatz.

Für die jungen Leichtathleten des TV Ratingen fand am 11. September in Leverkusen ein großes Event statt. Bereits im Juni hat sich ein 11-köpfiges Team, bestehend auf Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2007 und 2008 in Solingen bei einem Teamwettkampf nach dem Konzept der Kinderleichtathletik des Deutschen Leichtathletikverbandes für das Landesfinale der Nordrunde qualifiziert.

So reiste das Team, bestehend aus Mattis Düwel, Annika Kuhlen, Emilia Meier, Ben Metzner, Karla Müller, Lili Neidenberger, Janne Niederste-Hollenberg, Alina Ramdedovic, Lia Richrath, Lisa Rößler und Emelie Schomacher hochmotiviert am Sonntag in Leverkusen an. Die Disziplinen Hindernisstaffel, Hoch-Weitsprung, Ballwurf und Biathlonstaffel galt es zu meistern.

Am vergangenen Samstag konnte die ERSTE des TuS 08 Lintorf in ihrem ersten Oberligaspiel nach über 15 Jahren einen 25:26 (9:13) Erfolg verbuchen. Nachdem kurz vor Spielende die Gastgeber das Tor zum 25:24 erzielten, gelang es den Grün-Weißen mit zwei Treffern in den letzten 20 Sekunden das Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen.

Die Anfangsphase der Begegnung verlief bis zum 4:4 in der zehnten Spielminute ausgeglichen, jedoch war beiden Mannschaften eine gewisse Anfangsnervosität anzumerken. In den folgenden fünf Minuten gelang den Gästen kein Treffer und die Unitas konnte sich erstmals mit 6:4 etwas absetzen.

Am Samstagabend waren die Ratinger Ice Aliens zu Gast beim Saisonauftakt in Neuss. Im Anschluss an ein gelungenes Vorprogramm, das hauptsächlich dem Nachwuchsbereich der Gastgeber gewidmet war, trafen ab 20:30 Uhr die erste Seniorenmannschaft des Neusser EV sowie die Außerirdischen in einem Vorbereitungs- bzw. Freundschaftsspiel aufeinander.

Nach einem etwas „zähen“ Anfangsdrittel mit einem 0:0-Pausenstand, kam im zweiten Drittel dann mehr Schwung „in die Bude“! Zunächst ging das Heimteam 1:0 [23.] in Führung, Ratingen glich durch Dennis Appelhans [26.] (Alexander Schneider) aus und revanchierte sich durch einen von Štěpán Kuchynka (Dominik Scharfenort/Dennis Fischbuch) abgefälschten Flachschuss mit dem 1:2 [32.] für Ratingen. Durch zwei weitere Tore [34./35.] drehte die vom „Alt-Ratinger“ Andrej Fuchs trainierte Neusser Truppe bis zur zweiten Pause das vorläufige Ergebnis allerdings auf 3:2.

Am ersten Septemberwochenende fanden in Solingen die Bergischen Kreismeisterschaften im 3- und 4-Kampf der Jahrgänge 2003 bis 2006 statt. Mit insgesamt 15 Athlet/innen trat der TV Ratingen an.

Allen voran setzte Julia Holzmann im 4-Kampf in der AK W13 Maßstäbe. Mit ihrem weitesten Sprung von 5,20m sprang sie selbst der männlichen Konkurrenz davon. Und auch auf der Sprintstrecke war an diesem Tag keiner schneller. So wunderte es am Ende des Wettkampfes niemanden, dass sie mit deutlichem Vorsprung und einer Punktzahl von 1805 Bergische Kreismeisterin 2016 wurde.

Am 10.09.2016 hat die E-Jugend des TuS 08 Lintorf ihr erstes Saisonspiel 2016/2017 absolviert. Zum Auftakt gelang ein deutlicher 3:11 Sieg gegen die SG Ratingen.

Die von Vincent Rose, Dennis Runte und Jan Faßbender trainierte Mannschaft trat mit voller Bank beim „Lokalderby“ gegen die E-Jugend der SG Ratingen an. Kinder, die den Gegner noch aus dem letzten Jahr kannten, traten mit gesundem Respekt an, Kinder die ihre erste Saison in der E-Jugend spielen, mit einer großen Portion Vorfreude. Das Spiel startete zunächst relativ ausgeglichen, unsere E-Jugend ging mit 0:1 in Führung, die SG legte nach. Die Trainer beider Teams nahmen sich in der ersten Halbzeit eine Auszeit. Dennis fand scheinbar die richtigen Worte, denn der TuS konnte sich bis zur 2. Halbzeit mit 2:6 absetzen. Mit einem Tor der SG Ratingen startete die 2. Halbzeit.

Nach der deutlichen 1:3-Niederlage (20:25 – 25:18 – 22:25 – 18:25) bei der SG Mondorf sind die FÜCHSE Düsseldorf/Ratingen direkt am ersten Spieltag auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Vor dem Spiel hatte man die Meisterschaft als klares Saisonziel ausgegeben.

Schon vor Beginn des Spiels war klar, dass dies kein Selbstläufer werden würde. Die Saisonvorbereitung fiel sehr knapp aus, da Trainer Daniel Reitemeyer erst in den letzten beiden Wochen auf den Großteil seines Kaders zurückgreifen konnte.  In Mondorf fehlten schon wieder einige wichtige Leistungsträger. Reitemeyer musste auf gleich fünf seiner Schützlige verzichten (Metzner, Müller, Pfersdorf, Rohrschneider und Ülkü). Dies machte sich besonders in der Annahme und Feldabwehr bemerkbar.

David gegen Goliath, C1 gewinnt in Gerresheim 53:12 (27:4)

Auch im zweiten Spiel stand der C1 mit der HSG Gerresheim wieder ein Gegner gegenüber, der sowohl mit Spielern des jüngeren Jahrgangs, als auch mit Spielern aus der D-Jugend aufgefüllt wurde. Hier waren die Rollen, wie auch im ersten Spiel gegen Norf, von Anfang an klar verteilt.  Das Team um das Trainergespann Kropp/Bauerfeld war nicht nur physisch, sondern auch spielerisch deutlich überlegen und setze sich durch eine sehr offensiv ballorientierte 3:3 Deckung nach einem anfänglichen 2:1 in der Folge über 15:2 bis hin zum 27:4 Halbzeitstand ab.

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online